Orca Diveclubs Mauritius



Der Indische Ozean gilt fast überall als besonders bunt und artenreich. Auch die Gewässer um Mauritius herum machen da keine Ausnahme. Circa 1700 Kilometer sind es von hier aus zum afrikanischen Festland. Die rund 2000 Quadratkilometer große Insel ist vulkanischen Ursprungs, das verheißt ganz besonders spektakuläre Tauchplätze.

 

Vor allem die Tauchplätze im Norden von Mauritius versprechen schöne und unvergessliche Tauchgänge. Es gibt 27 ausgewiesene Tauchplätze, die normalerweise mit dem Boot angefahren werden. Die Fahrten zu den Tauchplätzen dauern zwischen zehn und 45 Minuten. Zu den Besonderheiten von Mauritius gehören Muränen, die hier sehr artenreich vertreten sind, von den gigantischen bis zu drei Meter langen Riesenmuränen bis zu den poppigen gelb-blauen Geistermuränen.

Grand Baie

Im Norden von Mauritius liegt Grand Baie, ein netter, kleiner Ort, mit einem attraktiven Nachtleben. Ruhig geht es dagegen im Merville-Beach-Hotel zu, das am schneeweißen Sandstrand liegt. Im Merville-Beach ist auch ORCA mit seinem Tauchclub vertreten – nicht weit von den besten Tauchplätzen der Insel im Indischen Ozean.

 

Der ORCA Dive Club auf Mauritius ist sehr gut ausgestattet. 10 komplette Leihausrüstungen stehen hier zur Verfügung. Getaucht wird mit Stahlflaschen (mit DIN-Anschlüssen) die es in den Größen 8, 10, 12 und 15 Litern gibt. Adapter für INT-Anschluss sind natürlich auch vorhanden. Neben Druckluft wird auch Nitrox angeboten.

In Mauritius wird meist vom Boot aus getaucht. Der ORCA Dive Club hat ein eigenes Boot, das 16 Taucher aufnehmen kann und zwei Mal am Tag zu den besten Tauchplätzen vor Mauritius fährt. Insgesamt stehen 27 Tauchziele auf dem Programm. Die Vielfalt ist sehr groß und reicht vom Wrack über Korallengärten bis hin zu spektakulären Steilwänden.